Long Journey ......
oder wie ein Wunschtraum Wirklichkeit wurde

Wie die meisten von euch wissen, bin ich ein großer Chig-Fan. Und ebenso wie die meisten von euch bin ich hinter jedem noch so kleinen Schnipsel her, der auch nur im entferntesten mit meinen Lieblingen zu tun hat. Vor einiger Zeit entdeckte ich eBay. Für diejenigen unter euch die sich jetzt fragen "Was zum ... ist denn eBay ?", sei kurz erklärt, dass es sich bei eBay um ein Online-Auktionshaus handelt. Dort werden diverse "Produkte" zum Kauf angeboten, d.h. eigentlich kann man sie nicht richtig kaufen, sondern muss sie ersteigern wie bei einer richtigen Auktion auch. Die Suche nach "space 2063" brachte nicht so wahnsinnig viel zu Tage, aber bei "space above" sah es anders aus. Und was es da alles gab ...... Es war schön sich die ganzen Angebote einfach nur mal anzusehen und sich die Bildchen (die meisten Auktionen sind mit Bildern versehen) herunterzuladen. So wurde der Besuch auf der eBay-Seite bald eine tägliche Routine.

Eines Tages tauchten dann die ersten Chig-Sachen auf. Bilder (gemalte Bilder mit Autogramm), Autogramme von Chig-Darstellern, ein Chig-Kommunikator, ein Chig-Baby und ..... ein echtes Chig-Kostüm ! Ihr könnt euch sicher denken, dass mein Herz höher schlug. Nein, eigentlich überschlug es sich fast. Ein echtes Chig-Kostüm ! Davon hatte ich schon so lange geträumt, und nun war es da. Bei eBay. Zum Ersteigern. Wow. Das Anfangsgebot lag bei $500 und ich war sehr zuversichtlich. Das schien ja nun nicht sooooo viel zu sein. Also machte ich gleich mal meinen ersten Fehler und bot sofort mit. Schwerer Fehler. Denn nun boten auch gleich noch andere Interessenten mit (ja, die gab’s tatsächlich – grins) und bald lag der Chig bei knapp $1000. Puh, ganz schön viel, dachte ich. Und rechnete, und rechnete, und überprüfte meine Finanzen und rechnete. Ok, etwas Spielraum hatte ich noch.

Beim Betrachten der Chig-Bilder fiel mir auf, dass dieser Chig irgendwie seltsam aussah. Ich konnte zunächst nicht erklären wieso, aber er sah einfach seltsam aus. In der Bauchgegend stimmte was nicht. Als ich Flo die Bilder zeigte, war auch er zunächst etwas ratlos. Wir analysierten dann die anderen Chigbilder die ich hatte und plötzlich meinte Flo "der Arsch ist vorne". Pardon, aber das war die absolut zutreffende Beschreibung für den Zustand des Chigs. Sie hatten ihm das Bauchteil verkehrt rum angezogen. <kicher> Ok, das erklärte alles, und jetzt sahen wir wenigstens mal wie so ein Chig eigentlich am Hintern aussah. <hihihihihi> Hat ein wenig Ähnlichkeit mit einer Muschel.

So langsam rückte das Auktionsende näher. Schließlich war der Zeitpunkt gekommen. Der, der alles entscheiden sollte ..... und ich verpasste den Chig um schlappe 50 Dollar. <grummel> Ein paar Tage später erhielt ich dann eine eMail von TheGoldenCloset. Das sind die Verkäufer des Chigs. Sie fragten mich ob ich denn noch Interesse an dem Chig hätte, denn da es eine Auktion mit Mindestpreis war (der nicht erreicht wurde), hätte ich auch die Chance ihn noch zu bekommen. Wenn ich genügend zahlen würde. Also bot ich alles was ich damals hatte, schlappe 1300 Dollar. Um es vorweg zu nehmen, das reichte natürlich nicht. Meine Enttäuschung war groß, aber immerhin hatte ich von der Auktion ein paar nette Bildchen erhalten. Das war ja schon mal etwas. Ich schwor mir eisern zu sparen um beim nächsten Mal mehr bieten zu können, und dass ich irgendwann und wenn es mit 80 sein würde, einen Chig mein eigen nennen dürfte.

Also beobachtete ich weiter den "Chig-Markt" und wirklich, bald tauchte erneut ein Kostüm auf. Wieder mit $500 Anfangsgebot. Aber das kannte ich ja schon. Und diesmal habe ich auch nicht zu früh geboten. Man lernt ja dazu. Es waren wieder die gleichen Leute die geboten haben (die Pseudos kannte ich ja inzwischen aus diversen Schlachten um Chig-Props oder andere Chig-Sachen). Diesmal lag der Chig bei Auktionsende bei ca. 1600 Dollar. Und natürlich war der Mindestpreis wieder nicht erreicht worden. Und natürlich hatte ich es wieder nicht geschafft der "high bidder" zu sein. 

Beim nächsten Chig waren es dann $1850 und einmal sogar über 2800 Dollar, und noch nicht einmal dabei wurde der Mindestpreis erreicht. Mir wurde klar, dass ich noch sehr sehr lange würde sparen müssen. Und so langsam gingen die Chigs aus. Soviele gibt es davon ja nun nicht. Leider haben sie bei den Auktionen fast immer die gleichen Bilder benutzt, so dass mir nicht einmal mehr das ein Trost war.

Inzwischen hatte ich durch einen Zufall Kontakt zu einem der glücklichen Chig-Kostüm Besitzer bekommen und er erzählte mir, dass alle Chigs durchnummeriert wären. Ok, das wusste ich schon, aber ich wusste nicht, dass jedes Teil des Chig-Kostüms ebenfalls durchnummeriert war (also z.B. mit 1 für Chig #1). Pete hatte Chig #1, das müsste der größte Chig sein. Der von John Austin, denke ich. Der Mann ist über 2m groß. Pete hat mir auch erzählt, dass er schlappe 3500 Dollar für den Chig bezahlt hat. Nun hatte ich in etwa eine Vorstellung was man für so ein Kostüm hinblättern musste. <schluck – seufz> Ich würde wirklich sehr sehr sehr lange sparen müssen.

Dann kam wieder eine Chig-Auktion. Diesmal waren es andere Bilder. NEUE Bilder. <lechz> Und diesmal war alles anders. Dieser Chig war nämlich verbeult, und darauf wiesen sie auch im Text hin. Man hätte ihn für Action-Szenen eingesetzt und deswegen hätte er eben einige Schrammen und Beulen. Naja, mich störte das nicht weiter, zumal damit die Chance wuchs den Chig von Kristan Sorensen zu bekommen, der ja unter anderem auch bei einigen Actionszenen dabei war. Das wäre doch was, oder ? Also kalkulierte ich wieder einmal meine Finanzen. Nun etwas besser sah es schon aus, aber für die in der letzten Auktion erzielten 2800 Dollar reichte es bei weitem nicht. Geschweige denn für Petes $3500. Trotzdem. Ich bin der Meinung man darf eine Schlacht nicht schon von vorneherein aufgeben, nur weil man denkt die Chancen stehen schlecht. Also habe ich gewartet, und gewartet und gehofft , dass der Preis nicht schon vor Ablauf der Auktion wieder in astronomische Höhen gleiten würde.

Schließlich war es wieder soweit. Ich gab mein Gebot ca. 11 Sekunden vor Schluss ab. So knapp sollte es eigentlich nicht werden, aber ihr kennt das ja sicher. Es gab mal wieder einen Stau auf der Datenautobahn. Autobahn .... Ich frage mich immer wieder welcher Idiot diesen Namen erfunden hat ? Autobahn. Das ist bestenfalls eine Tempo 10 Zone (gäbe es sowas). Jedenfalls abends. Ach ja, ich vergaß noch zu erwähnen, dass diese Chig-Auktionen meistens gegen 3 Uhr morgens endeten. Ihr könnt euch also sicher vorstellen, wie "wach" ich vor meinem PC gesessen habe. Auf der anderen Seite war es Samstag, also nicht soooo schlimm.

Ok, also das Gebot war abgegeben und die Auktion beendet. Ich drückte also auf "neu laden" bei meinem Browser um zu sehen wer mich denn diesmal überboten hatte. So war das immer die letzten Male. <seufz> Wir bieten nämlich immer alle erst auf den superletzten Drücker um zu verhindern dass noch ein anderer einen überbieten kann. <grins>

Der Browser baute das Bild unendlich langsam auf. Naja, vermutlich passte er sich an meinen geistigen Aufnahmezustand an, der um diese Uhrzeit ja auch nicht gerade berauschend war. <grins> Endlich bekam ich das eBay-Logo zu sehen. Dann so ganz langsaaaaaaaaam "auction endet". Na, super. Als ob ich das nicht wissen würde. Ich fluchte so ein wenig vor mich hin. Der Browser machte es aber wirklich spannend. Ich wollte doch nur wissen, wer mich diesmal überboten hatte. Noch immer hatte er das Bild nicht aufgebaut. So langsam überlegte ich, ob ich nicht einfach ins Bett gehen sollte. Das Ergebnis kannte ich ja eh schon. <gähn> Bestimmt war ich wie üblich überboten worden. Vielleicht war es ja diesmal costumejunkie, der das letzte Mal leer ausgegangen war ....

So, noch eine kleine Zeile und dann würde ich sehen wer ihn bekommen hatte. Es war soweit. Da stand high bidder: pinkpanther08. MEIN Pseudo !!!!!!!!!!!! <AAAAAAAAAHHHHHHHHHHH> Du meine Güte .... Wäre ich nicht so verschlafen gewesen, wäre ich vermutlich rückwärts vom Stuhl gekippt. Das musste einfach eine Halluzination sein. Musste es ! Also las ich es nochmal, und nochmal und nochmal. Glauben konnte ich es aber immer noch nicht. Dann klingelte das Telefon. <grübel> Um kurz nach drei Uhr morgens ? <grübel> Wer zum Henker ..... ? Das wollte ich nun genau wissen. Also ging ich ran. Da erklang Susis Stimme: "Du hast ihn !". Hm .... Susi ? Wieso lag die denn nicht im Bett und schlummerte seelig ? Nachts nicht schlafen zu können und aus Langeweile im Internet zu surfen, war doch eher meine Domäne, deswegen war ich auch mehr als verblüfft. "Äh, ich hab ihn ?". "Na, den Chig". So langsam wurde ich wach. Hellwach ! Sie hatte es auch gelesen ! Es konnte kein Traum sein. Vier Augen konnten sich nicht irren. Zudem klang Susi erheblich wacher als ich. J "Äh, ja ich HABE ihn. Theoretisch. Wenn da nicht die Sache mit dem Mindestpreis wäre." Den hatte ich nämlich wie meine Vorgänger nicht erreicht. Jetzt lag alles am guten Willen von TheGoldenCloset, und natürlich daran, was sie letztendlich für den Chig haben wollten.

Inzwischen kam eine eMail von eBay in der stand, dass kein Kaufvertrag zustande gekommen war, und TheGoldenCloset deshalb nicht verkaufen musste. <seufz> Ok, das wusste ich ja, aber jetzt war ich so nah dran wie nie zuvor ... und dann diese eMail .... das war schon frustrierend. <seufz> Also habe ich sofort mal eine eMail hingeschickt und TheGoldenCloset erklärt dass ich immer noch Interesse an dem Chig hätte. Das Warten auf eine Antwort begann. Der Samstag verstrich, der Sonntag auch und schließlich wurde es Montag. Ich begann die Zeitverschiebung zu berechnen und wartete ungeduldig auf den späten Nachmittag, dann auf den Abend. Immer noch keine eMail. Meine Frustration wuchs ins Unendliche. Auch am späten Abend , man könnte auch sagen kurz vor Mitternacht, war noch weit und breit keine eMail von ihnen in Sicht. Ich war am Boden zerstört und ging ziemlich niedergeschlagen ins Bett.

Am nächsten Morgen hab ich dann wie gewöhnlich morgens meine eMails gecheckt. Und da war SIE. DIE EMAIL, auf die ich so sehnsüchtig gewartet hatte. Ich traute mich gar nicht sie zu lesen. Nein, eigentlich wollte ich gar nicht wissen was drinsteht. Bei meinem Pech .... nein ich wollte es wirklich nicht wissen. Aber mutig wie Chigs nun mal sind <grins> fing ich an zu lesen. Und kurz darauf zu rechnen. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass meine Ersteigerungssumme von 1225 Dollar nicht so ganz langte. J Sie wollten dann doch "etwas" mehr. Dann begann die hektische Einwahl ins Online-Banking und ein genauer Check meiner Finanzen. Dann die Erkenntnis dass es eigentlich Wahnsinn sei, aber letztendlich .... wozu sollte ich mein Geld auf der Bank liegen lassen ? Die Zinsen sind besch...., sorry, und für richtig große Anschaffungen reicht’s eh nicht. Also Schwamm drüber und zugesagt. Dann wollte ich noch wissen was denn noch so an Versandkosten auf mich zukäme. Ist ja nicht ganz uninteressant, bei dem weiten Weg. Ich hab in Gedanken mal mit ca. 200 Dollar gerechnet. Eine sehr naive Schätzung wie ich heute weiß.

Wieder einen Tag später kam dann die Antwort. Ich war erschüttert. Wirklich. Nur der Versand alleine, würde schon schlappe 500 Dollar kosten. 500 DOLLAR !!!! Mal ca. 2,3 .... oh Mann. Das war eine Menge Geld. Dann bin ich auf die Compuserve-Devisen Homepage. Dort kann man sich ganz bequem jede Währung in jede andere Währung umrechnen lassen (zum aktuellen Kursstand). Ich hab meine Endsumme in Dollar ein und wurde dann etwas blass um die Nase, als ich den Endbetrag in DM sah. Ok, etwas blass ist untertrieben. Ziemlich blass, trifft es besser. <seufz> Andere Leute kaufen sich dafür ein Auto oder eine schöne große Küche. Und was wollte ich ... Naja, aber ein Auto habe ich bereits und meine Küche bedarf auch keiner neuen Einrichtung. Einzig ein neuer PC wäre schön gewesen. Andererseits, den bekomme ich immer und überall. Dieses Kostüm dagegen ..... die Entscheidung war klar. Und die eMail mit der Zusage kurz darauf weg. Nun begann wieder das lange Warten.

In der Zwischenzeit habe ich mir die UPS Seiten angesehen und mal studiert wieviel man denn wirklich zahlen muss für ein shipping nach good old Germany. Als ich die Seite gefunden und auch verstanden hatte, war ich wirklich dankbar in München zu wohnen. München ist eine UPS-Stadt. D.h. es ist eine von sehr wenigen Städten in Deutschland für die man keinen "extended area" Zuschlag zahlen muss. Und auch keine zusätzlichen Benzinkosten in Höhe von 1.25% oder so. Das Glück war mir hold. Wenigstens einmal.

Am Tag drauf kam dann die eMail mit den Bankdaten für die Money Order. Klar, dass ich gleich zur Bank gewetzt bin. Und natürlich hatten die nicht den Hauch einer Ahnung was eine "Money Order" ist. Nach vielen endlosen Telefonaten wussten die beiden jungen Damen dann was sie zu tun hatten. Hoffte ich zumindest. Es hieß die Überweisung würde 2 Tage dauern. Nachdem das Geld noch am gleichen Tag von meinem Konto abgebucht wurde, unnötig zu erwähnen dass der Dollar an diesem Tag seinen Höchststand hatte – seufz, ging ich davon aus, dass es wirklich nur zwei Tage dauern würde. Soviel zur Theorie. In der Praxis dauert das ca. 8 Tage. Und tatsächlich, nach einer Woche kam die Nachricht dass die Überweisung angekommen ist. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Inzwischen waren schon alles in allem zwei Wochen vergangen (vom Auktionsende über die gegenseitigen Nachfragen und schließlich der Überweisung), und ich wusste ja nicht ob es TheGoldenCloset nicht zu lange dauern würde und sie den Chig nicht doch lieber anderweitig vergeben. Aber sie hatten Geduld. 

Und Breanna ist wirklich unglaublich freundlich.

In einer weiteren eMail bekam ich dann die Tracking number mitgeteilt, und dass es zwei 25kg Pakete werden würden und dass ich am Donnerstag mit der Lieferung rechnen könnte. ZWEI 25 KG Pakete. Du lieber Himmel. Die armen Schauspieler. Die Geschichte mit der Tracking number ist cool. Da kann man wirklich alles verfolgen. Man sieht genau was gerade mit dem Paket passiert. Klar dass ich das am Anfang so ca. alle 30 Minuten abgefragt habe. <grins> Der Flug dauerte ewig. Jedenfalls wenn man so sehnsüchtig auf etwas wartet. Dann stand da plötzlich "COLOGNE AIRPORT". Wow, er war da. Er war in Köln. Ich war richtig glücklich. Bis ich das nächste Mal trackte. Dann stand das was von "EXCEPITON". Ich weiß nicht wie es euch geht, aber dieses Wort sah einfach nicht gut aus. Überhaupt nicht gut. Und die Detail-Abfrage sah noch schlechter aus. "WAREHOUSED. EXCEPTION. PENDING RELEASE BY CUSTOMS". Das sah noch viel weniger gut aus. Einen ganzen Tag lang hatte mein Paket diesen Status. Dann bekam ich einen Anruf. Vom Zoll. Ich hatte wirklich eine schlechte Vorahnung. Sie fragten mich ob ich gewillt sei, den Einfuhrzoll für mein "Halloween"-Kostüm zu entrichten. Blöde Frage. Eigentlich nein, aber was hatte ich den für eine Wahl, also stimmte ich zu.

Ein paar Stunden später, sah es dann so aus als wäre er endlich freigegeben. Aber es sah nur so aus. Denn nach dem kurzen Hinweis "IN TRANSIT", stand da wieder "EXCEPTION", und auch wieder "PENDING RELEASE BY CUSTOMS". Am liebsten wäre ich nach Köln gefahren und hätte ihn aus dem Zoll entführt. Um es kurz zu machen, er wurde dann released und wieder in exception versetzt und wieder released. Schließlich bekam er den Status "PACKAGE IN CLEARANCE PROCRESS, RELEASED BY CUSTOMS". Und endlich durfte er Köln verlassen und kam nach Frankfurt. Endlich. Ich dachte schon, der kommt aus Köln nicht mehr raus. In Frankfurt dümpelte er dann auch noch mal einen Tag rum. Schließlich stand da irgendwann mal "MUENCHEN-DE DESTINATION SCAN". Wow, dachte ich. Er ist in München. Um kurz vor 10 Uhr hatte er wirklich München erreicht. Jetzt konnte es ja nicht mehr lange dauern und meine Spannung wuchs mit jeder Minute die verstrich.

Und ich wartete. Es klingelte. Ich stürzte zur Tür, riss sie auf und .... hm ... der Typ sah nicht wie ein UPS Bote aus. Er sah eher aus wie jemand der eine missglückte Lifting-OP hinter sich hatte. So lächeln (es war ein seltsames Dauerlächeln) konnte kein normaler Mensch. Er sagte dass er mir keine Zeitschriften verkaufen wollte, aber mir jeden Monat eine bringen. Klar, und der Weihnachtsmann kommt im Punkeroutfit mit rosa Elefanten. Also Türe zu und weiter warten. Und warten. Es klingelte wieder. Ok, same procedure. Ich zur Tür, reiße sie auf , und ..... nein .... die sahen auch nicht aus wie UPS Boten. Es sei denn die stellen neuerdings Kinder ein. Ein Mann und ein Junge standen vor der Tür. Sie wollten mir auch keine Zeitschriften verkaufen, aber eine Umfrage machen. Aha. Die Sorte Umfrage kannte ich aber schon. Zu hohe Fernsehgebühren und so. Habe ich mir einmal bis zum Ende angehört und dann wollten sie einem doch ein Abo andrehen. Also wieder die Türe zu gemacht und weiter gewartet. So langsam bekam ich Hunger, es war ja auch schon 16 Uhr und ich hatte noch nicht mal gefrühstückt. Während ich frustriert meine Pizza in mich reinstopfte, klingelte es wieder. Diesmal musste es aber UPS sein. Ich war mir ganz sicher. Würge den Bissen runter, hüpfe über meinen Hund, umrunde die Katzen die wie immer im Weg stehen und mache erneut die Tür auf .........

Ich bekam ein paar blaue Decken (meine Decken) in die Hand gedrückt. Die Nachbarin hatte sie aus dem Trockner geworfen, weil sie ihre eigene Wäsche trocknen wollte. Für einen kurzen Moment .... einen ganz kurzen Moment .... nein, ich dachte daran dass es sehr lange dauern würde bis ich meinen Chig zu Gesicht bekam, wenn ich sie jetzt erwürgen würde. Ich nahm also meine feuchten Decken und beschloss den Nächsten der nicht von UPS war und der aus welchen Gründen auch immer an meiner Tür läutete, zu töten. Irgendwas in der Art. Und ich wartete wieder. Es wurde immer später. Es wurde dunkel. Es war kurz nach 19 Uhr. Ich hatte die Hoffnung längst aufgegeben. Die Klingel. Schon wieder. Ich stapfte also an die Tür, wild entschlossen meinem Unmut Luft zu machen. Machte die Türe wieder auf und ....

.... hey, da kam ein UPS Bote um die Ecke gebogen. Mit zwei Paketen. Eines davon war riesig. Ungefähr so groß wie der Karton ein 70 cm Fernsehers, also ziemlich groß. Die andere Kiste war so groß wie ein Umzugskarton. Meine Aufregung lies sich kaum in Worte fassen als der Bote sagte "Sie haben ein Paket bekommen. <pause> Aus Amerika ...."

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass diese Kisten natürlich nicht lange verschlossen blieben. Eines der ersten Dinge die mir in die Hände fielen, waren die Schuhe. Marke Waldbrandaustreter. Die waren einfach gigantisch. Als ich mir die Sohle ansah, las ich dort ..... ich konnte es kaum glauben ..... NIKE ....... <kicher> Ok, Chigs tragen NIKE. <hihihihihihi> Ob Aerotech dass weiß ? Das nächste wonach ich Ausschau hielt, war die Nummer des Chig. Es war #7. Jedenfalls die meisten Teile davon. Mein Chig ist einer von den drei Stunt-Chigs die mehr oder weniger komplett aus Gummi bestehen. 

Was dann folgte war ein harter Kampf mit meiner mit ca. 1,80m großen und definitiv zu kleinen Schaufensterpuppe.  Sie weigerte sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln, sich das Kostüm anziehen zu lassen. Komisch, bei meinen Borg-Kostümen war sie nie so störrisch. Es war ein hartes und zähes Ringen. Für Außenstehende sah es vermutlich eher aus, als würde ich für die WWF trainieren, als eine simple Schaufensterpuppe anzuziehen. Letztendlich habe ich gesiegt, wenn mir dieser Sieg auch diverse Blessuren u.a. eine Muskelzerrung in beiden Unterarmen, div. Abschürfungen und einen steifen Hals einbrachte. Aber das war’s wert. Es ist ein ganz tolles Gefühl diesen Chig im Original in meiner Wohnung stehen zu haben.

So richtig glauben kann ich es immer noch nicht. Ein Wunschtraum ist Wirklichkeit geworden ! Also gebt eure Wünsche und Hoffnungen niemals auf. Irgendwann findet sich vielleicht ein Weg, und sie erfüllen sich.

Semper Fi
Silvia Felser

Copyright © 1999 Alle Rechte beim Autor. Nachdruck, aus Auszugsweise, Veröffentlichung oder Vervielfältigung jeglicher Natur  ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors erlaubt.  

Die Charaktere und Situationen der Serie "Space: Above & Beyond" wurden von Glen Morgan und James Wong, Fox Broadcasting und Hard Eight Productions kreiert und basieren auf ihren Ideen. Alle Handlungen in dieser Geschichte sind frei erfunden und nur die Charaktere stimmen mit "Space: Above & Beyond" von Glen Morgan und James Wong überein.

Erklärung: Diese Seite ist nicht von FOX Television Broadcasting Corporation, Hard Eight Productions, Glen Morgan oder James Wong autorisiert. Copyright Verletzung ist in keinster Weise beabsichtigt !